Ameland-Freizeit.de

Allgemein

Startseite

Herbst 2002

Herbst 2002: immer was los!

Familienfreizeit im Herbst 2002:
Super Wetter - tolle Gruppe - und immer viel los

Mit 48 Leuten waren wir vom 28.9. bis zum 4.10. auf Ameland. Mit Kind und Kegel.
Untergebracht waren in den Häusern "Duiffje" und "Solingen III" in Hollum.
Es war die 5. Familienfreizeit auf Ameland, die zweite im Herbst.
Wir wurden mit herrlichem Wetter (meist gehörter Satz: "Was haben wir für ein Glück mit dem Wetter!") belohnt, einer echt fröhlichen Truppe, die sich blendend verstanden hat und einer Insel, die gastfreundlich war - wie immer.
Zu Beginn gleich der Dank: an Gertrud Klein und Eva-Maria Jachmich, die die Küche geschmissen haben (und das war nicht so einfach);
an Uwe Huwer, dem wir die tollen Bilder verdanken,
an alle die zum besonderen Gelingen der Freizeit beigetragen haben
(beim Programm, als Manager von Girlgroups, in der Küche, beim Getränke-holen etcpp...)

Aber die Stars sind natürlich immer die Kinder, die mit vielen tollen Ideen uns alle auf Trab gehalten haben, die uns vorgemacht haben, wie man ganz viel erleben kann wenn man aufeinander zugeht!



 
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Von der Freizeit berichtet Hejo Schneider
(dem die Leitung von allen leicht gemacht wurde)

 

Familienfreizeit im Herbst 2002:
Fotos und Eindrücke einer schönen Herbstwoche
Abfahrt war am Samstag, 28. September 2002 morgens in Neuwied. Nach der Überfahrt von Holwerd nach Ameland haben wir zuerst unsere Häuser in Hollum bezogen. Und die ersten haben sich auf den Weg in die Umgebung gemacht. Am Abend haben wir uns bei einer ersten Spielrunde schon besser kennen gelernt.
2. Tag: Mit dem Rad rund um Hollum und an den Strand; am Paardengraaf (rechts oben), am Ententeich im Wald und im Gespräch ...


Radtour nach Nes:
Pause in den Dünen


Beim Gottesdienst am Sonntag haben wir den Sonnengesang des Hl. Franz von Assisi auf Plakaten gestaltet.














Am Strand in Nes: herrliches Wetter wie alle Tage!

Künstlerischer Top-Act der Freizeit waren die "Ameland-Sisters" - bei Laudato si entdeckt und von Martin Monzen gefördert. Sie haben uns alle begeistert. Plattenproduzenten melden sich bitte per e-mail!



1. Oktober 2002: Strandtag an der Nordsee (Hollum). Und einige von uns waren im Wasser, während Thea die Richtung angibt (nicht nur auf Ameland).

Ein weiterer Höhepunkt war die Wattwanderung mit Hans dem Wattführer, auch Wattwurm genannt.
Rechts im Bild sein Seehund (selbst erlegt) auf den Armen von Helene Weißenfels.

Die Treckerfahrt führte uns von Buren an das Inselende am Oerd.
So ist unsere Familienfreizeit im Herbst 2002 nun vorbei. Diese Seite soll daran erinnern und Vorfreude wecken auf 2003 - falls wir denn fahren können. So long und tot ziens! Aber ein paar Bildchen haben wir noch

...z.B. von Gertrud, die uns den Weg weist...Amen.





Druckbare Version